Aktuelles Terminkalender Leistungen Referenzen Nachlesen Kontakte

Leistungen im Detail:

Bildschirm oder Keule Bewegen mit Herz Gestalten und Bewegen MbM AUVAfit PflegeFit BauFit Schichttraining Männer bewegen


Weitere Links:

 

Leistungen

 

Organisationsberatung

  • schwerpunktorientierte Evaluierung

  • Betriebsspezifische Anpassung bewegungsergonomischer Leitlinien

  • Erarbeiten von Maßnahmen

  • erfolgreiches Implementieren von Bewegungsprogrammen

  • Arbeitsplatzanalysen

     

    Schulungen

    Integrale BGF-Projekte

     

    Nachstehend Kurzbeschreibungen der einzelnen Leistungen. Näheres in den Detailbeschreibungen (siehe Spalte links).

    Schwerpunktorientierte Evaluierung

    1. Durchforsten der Evaluierungsunterlagen nach bereits erfolgter Thematisierung körpergerechten Arbeitens
    2. Arbeitsplatzbezogene oder belastungsbezogene Evaluierung

    Einsatz bewegungsergonomischer Erhebungsinstrumente

    Bewegungsergonomische Orientierungshilfen für das Erarbeiten von Maßnahmen zur Bestimmung auf welchen Ebenen es notwendig und auch möglich ist anzusetzen.

    Unter anderem als Entscheidungshilfe für Zusammensetzung von Zielgruppen und Schulungsinhalten.


    Risikoermittlung

    Ziel ist die Ermittlung von Belastungsschwere und Eintrittswahrscheinlichkeit einer Schädigung bzw. Leistungsverlusts unter Anwendung verschiedener Methoden, u.a. auch der Leitmerkmalsmethoden...


    Betriebsspezifische Anpassung bewegungsergonomischer Leitlinien

    Mit dem Ziel einer langfristigen Sicherstellung der Arbeitsfähigkeit durch Optimierung ergonomischer Voraussetzung und Mitarbeiterqualifizierung.

    1. Prüfung welche Leitlinien zu welchen Problembereich „Körpergerecht Arbeiten“ bereits bestehen.

    2. Falls nicht vorhanden Festlegung unter Berücksichtigung ergonomischer Normen; falls vorhanden Überprüfung und gegebenenfalls Überarbeitung der Leitlinien.

    Unter Einbeziehung der Ergebnisse aus den bereits bestehenden Evaluierungen, im Rahmen einer schwerpunktbezogenen Nachevaluierung.


    Erarbeiten von Maßnahmen

    Beratung auf der Basis von Risikoermittlungen, Schulungs- bzw. Zirkelergebnissen unter Berücksichtigung spezifischer Rahmenbedingungen hinsichtlich der methodisch-didaktischen Ausrichtung von Interventionen (Optimierung des Inputs). 


    Erfolgreiches Implementieren von BGF-Programmen

    Beratung hinsichtlich der Rahmenbedingungen bei der Durchführung zur Sicherung des Erfolges und der Nachhaltigkeit (Organisation der Module, Nutzen von Nahtstellen zwischen verschiedenen Modulen (z.B. erfolgversprechende Reihung im Rahmen von BGF-Projekten), interne Öffentlichkeitsarbeit (Optimierung des Outputs).


    Bewegungsergonomische Beratung vor Ort

    Streng genommen eine Schulungsmethode, die allerdings - je nach Begehungsteilnehmer (z.B. Führungskräfte, Belegschaftsvertreter, Präventionsfachkräfte) auch organisationsberatenden Charakter hat.



    Impulsvorträge

    zweistündiges Seminarkabarett, garniert mit vielen praktischen Tipps zugeschnitten auf andere Zielgruppen oder Themen


    Führungskräfteschulungen

    Führungskräfteseminare, die nicht nur (einmal mehr) das Führen an sich zum Thema macht, sondern ganz konkret an den ergonomischen Arbeitsbedingungen, möglichen Arbeitserleichterungen und Tipps für körpergerecht Arbeiten ansetzen.

    Vorwiegend mit Workshopcharakter gehalten mit verschiedenen Schwerpunkten:


    Mitarbeiterschulungen

    Sowohl inhaltlich wie auch organisatorisch zielgruppenspezifisch ausgerichtete Schulungen, im Lehrsaal und/oder direkt vor Ort


    Multiplikatorenschulungen

    Durch die Verbindung von "Kommunikationstraining“ und Bewegungsergonomie können die Potenziale der Beschäftigten in Unternehmen wirkungsvoll unterstützt und genutzt werden. In Anwendung eines speziell entwickelten bewegungsergonomisch ausgerichteten Coachingansatz  gelingt es in Synthese leidensorientierter Erwartungen und beruflichem Erfahrungsschatz eine besondere win-win-Situation für MitarbeiterInnen und Betrieb zu schaffen..

    Für prädestinierte MitarbeiterInnen (siehe MbM), aber auch Experten, wie Gesundheitsförderer, Präventivfachkräfte zu den Themen

    • Ausgleichen und Regenerieren
    • Bewegen mit Herz
    • MSD-Präventionsprogramme
    • Sturz und Fall
    • Unterweisen

    Konzeption und Leitung integraler Gesundheitsförderungsprojekte

    Diese verbinden organisch verschiedene Interventionsmodule  Erhebungs- und Evaluierungsmaßnahmen,  Medienerstellung usw.

    In vielen Fällen arbeite ich dabei mit Fachleuten aus anderen Disziplinen, wie Psychologen (Fit für die Zukunft), Ernährungswissenschaftern oder Logopädinnen (Stimmig Arbeiten), Übersetzer und Sprachtrainer (Unterwiesen - aber auch verstanden) zusammen. Die Projekte umfassen zwischen mehreren Stunden Intervention, z.B. das Projekt "Leichter durch den Sommer" im Auftrag der ÖBB unter der Leitung von Dr. Gabriele Karbus und mehrjährigen Programmen wie z.B. BauFit oder PflegeFit im Auftrag der AUVA, "Die Post bewegt", "Fit als 48er", "Gesunder Lebensmittelhandel" oder "Lehrlinge in Bewegung" (im Auftrag der VOEST).


    Ausarbeiten und Erstellung von Unterlagen

    Konzeption und Mitarbeit bei einschlägigen Publikationen, wie Plakaten, Broschüren, Folder, Filmen, Software.


    Bewegungsstrassen

    Konzeption, Unterlagenerstellung und Leitung bzw. Einschulung von MitarbeiterInnen, die diese im Rahmen von Gesundheitstagen usw. leiten.


    Zirkelarbeit

    Konzeption, Leitung von Gesundheits- und Qualitätszirkel. Einschlägige Fortbildung von Gesundheitszirkelbetreuern.

    Home | Aktuelles | Terminkalender | Leistungen | Referenzen | Nachlesen | Kontakte

    Stand: 17.12.16, bisherige Anzahl an Besuchern dieser Seite: counter