Aktuelles Terminkalender Leistungen Referenzen Nachlesen Kontakte

Fingertor

Bewegungstipp des Monats

August 2012

Weitere Tipps:

Nach oben
Aktiv Morgenerwachen
Bewegungsmetapher
Ankick
Becken kippen
Becken kreisen
Beinachter
Komm zu mir
unter dem Schulterblatt
Schwimmen am Platz
Wandroller
Decke stützen
Vorhängen
Nordic Walking
Skipping
stop and go
Bauchatmung
Aufatmen im Frühling
Faustturm
Moonwalk on ice
Storchenstand
Fingertor
Gut geschüttelt

Weitere Nachlesen:

Übungssammlung
Tipps
Begriffe
Gedanken

 

Problemlöse Qi Gong

1 Qi wecken

Einstimmende Vorbereitungsübung

Wie

  • Beckenbreiter Stand
  • Unterarme hochheben und einatmen.
  • Arme vorstrecken und ausatmen.
  • Unterarme wieder heranziehen und einatmen.
  • Unterarme absenken und ausatmen.

2 Raum nach oben und unten

Erstes Orientierungsritual: Wo stehen wir heute ? Die eigene Ausgedehntheit zwischen "Himmel und Erde" spüren.

Wie

  • Beckenbreiter Stand
  • Einatmend die Hände vor die Brust bringen
  • Ausatmend mit einer Handfläche nach oben, mit der anderen nach unten drücken
  • Mehrmals wechseln.

3 Horizont erweitern

Zweites Orientierungsritual: Das Rundherum wahrnehmen." spüren.

Wie

  • Überbeckenbreiter Stand (Füße leicht ausgedreht)
  • Einatmend die Augen nach rechts
  • Ausatmend den Kopf weit nach rechts drehen.
  • Dort verharrend einatmen und dabei die Augen nach links drehen.
  • Ausatmend den Kopf weit nach links drehen.
  • Mehrmals wechseln.
Überblick

Problemlöse Qi Gong

Aktualität

Die "Gesunde Gemeinde" Eichgraben bietet vom 19.Mai bis 13.Oktober jeden Samstag Aktives Morgenerwachen an. DIe Palette spannt sich von Eurythmie, Feldenkrais, Qi Gong, Energiedehnen, und Karate über Keltische Morgen, Stimmig in der Morgen, Yoga und Zumba.

Paul Scheibenpflug aktiviert

Das Programm im August 2012

04.08. Problemlöse Qi Gong
Anleihen aus dem Fernosten mit Paul Scheibenpflug
11.08. Bindegewebstraining
Beweglichkeit, Flexibiliät und Verletzungsprophylaxe mit Sylvia Steiner
18.08. Yoga
Atmen und Yoga mit Sissi Steininger
25.08. Frisch in den Tag
Aktivierende Übungen mit Bürgermeister Martin Michalitsch


Vorbemerkungen

Die einleitenden Bemerkungen zur Aktualität weisen bereits darauf hin, wie vielfältig Aktives Morgenerwachen gestaltet werden kann:

Die Aktivierung kann im Sinne von Kreislaufbelebung, Beweglich machen verstanden werden. Aber auch im energetischen oder konzentrativem Sinne, meditativ oder kommunikativ ausgerichtet, mit und ohne Visualisierung oder Stimme, etc.

Die hier dargestellte Bewegungsabfolge ist ein Output aus meiner frühen Auseinandersetzung mit fernöstlichen Bewegungskulturen. Ich habe diese bereits vor dreissig Jahren in Seminarhäusern mit Erfolg angeboten....

4 Energie sammeln

Wie

  • Breite Grätschstellung
  • Aus der Hüfte mit geradem Rücken nach vorbeugen und Hände oberhalb der Knie abstützen
  • Oberkörper nach rechts drehen und ausatmen
  • Einatmend aufrichten
  • Ausatmend wieder rechts runter, Halbkreis nach links und wieder einatmend aufrichten

 

5 Ein Ziel suchen

 

Erst nachdem wir wissen, wo wir stehen und Energie gesammelt haben, sollten wir Ziele suchen bzw. in Angriff nehmen.

Wie

  • Überbeckenbreiter Stand.
  • Eine Hand in Victory-Position vor der Brust, der zweite Arm mit seitwärts abgewinkelten Ellbogen und gekrallten Zeige- und Mittelfinger vor der Brust.
  • Erste V-Hand wird in einem Halbkreis zur Seite geführt, Kopf dreht mit, Blick durch die aufgestellten Finger. Zweiter Ellbogen nach hinten (Bogen spannen).
  • Ausatmend den Kopf weit nach links drehen.
  • Mehrmals wechseln.

Anmerkung

  • Diese Übung kann auch als Akkomodationsübung (Augenübung) verwendet werden, indem man abwechselnd auf die Finger dann wieder durch das Finger-V blickt

 

6 Ziel mit Energie verfolgen

 

 

Wie

  • Überbeckenbreiter knieweicher Stand, leicht ausgedrehte Füße
  • Fäuste vor dem Körper zusammenführen.
  • Abwechselnd rechte Faust nach vor bzw. zur rechten Seite führen und dabei intensiv ausatmen
  • die selben beiden Übungen links

 

 

7 Loslassen können

 
Hin und wieder, wenn man den Boden unter den Füßen (wie in der Übung) verliert, ist es auch ganz wichtig, wenn man -rechtzeitig - loslassen kann. Sinngemäß ist es bei dieser Übung auch wichtig loslassen zu können (Arme fallen lassen) aber dennoch wortwörtlich Rückgrat zu bewahren.

Wie

  • Breite Grätschstellung
  • Arme nach vor strecken, in den Ballenstand gehen, einatmen und Luft anhalten
  • Irgendwann den Schwerpunkt nach vor verlegen
  • nach vor in die Hocke hüpfen, dabei die Arme fallen lassen (aber Rücken gerade lassen) und ausatmen.
 

Home | Aktuelles | Terminkalender | Leistungen | Referenzen | Nachlesen | Kontakte      

Aktiv Morgenerwachen | Bewegungsmetapher | Ankick | Becken kippen | Becken kreisen | Beinachter | Komm zu mir | unter dem Schulterblatt | Schwimmen am Platz | Wandroller | Decke stützen | Vorhängen | Nordic Walking | Skipping | stop and go | Bauchatmung | Aufatmen im Frühling | Faustturm | Moonwalk on ice | Storchenstand | Fingertor | Gut geschüttelt

Stand: 17.12.16, bisherige Anzahl an Besuchern dieser Seite: counter